Support Vehicles are ready!

In den letzten Tagen haben wir unser Mobilhome – in Nordamerika wird dieses auch RV, Recreational Vehicle genannt – doch vermehrt beansprucht. Deshalb steht heute auch das erste Dumping an. Dumpen kann man Camper bei Tankstellen und auf Campgrounds. Einen solchen suchten heute Corinne, Ursula und Kaspar das erste Mal auf, um sich mit diesen Abläufen vertraut zu machen. Schliesslich werden wir während dem Race unser Mobilhome alle zwei Tage mit Frischwasser versorgen und das Grey- und Blackwater ablassen müssen. Greywater umfasst das Dusch- und Abwaschwasser, Blackwater nur das anfallende Schmutzwasser der Toilette. Beim South Carlsbad State Beach, knapp zwanzig Minuten südlich von Oceanside, befindet sich solch eine Dumping Station. Für eine Gebühr von 10 USD können wir dort unser RV problemlos dumpen.

Nach einem ausgiebigen Shopping im Walmart von Oceanside (drei US-Einkaufswagen voller Lebensmittel) und einem ebenso ausgiebigen Betanken des Mobilhomes (46 Gallonen in zehn Minuten Tankzeit) stehen um 14 PM bereits die Inspektionen der Fahrzeuge und Fahrräder an. Eigentlich hatten wir für diese Abnahmen eine Stunde eingeplant. Aufgrund der guten Vorbereitung und der sympathischen und routinierten Officials Cassie und Jim, welche die Fahrzeuge überprüfen, können wir diese bereits nach einer halben Stunde wieder beim Motel parkieren.

Die Inspektionen, welche die Fahrzeugverantwortlichen doch ein bisschen kribbelig gemacht hatten, verliefen also ohne Probleme. Die für die anderen schönen Dinge der Vorbereitung wieder geöffneten Augen des Teams entdecken daraufhin den RAAM Store. Da ein Keramikbecher mit aufgedrucktem Race-Logo für den Morgenkaffee im Mobilhome, hier ein T-Shirt für die daheimgebliebene kleine Tochter – vor allem die Familie Zeindler investiert hier einige US-Dollar.

Nach dem Photoshooting in der Turnhalle am Pier – Nik zuerst alleine und ausnahmsweise auch mit der Crew – bleibt Zeit für einen Spaziergang am Strand. Die Wege der verschiedenen Teammembers verlaufen sich ein wenig, zu verschieden sind die nächsten Ziele und Aufgaben.

Die Vorbereitungen für den Start in Oceanside sind fast abgeschlossen. Einige Meetings stehen noch an. Um 17.00 Uhr findet das Racer Meeting statt. Grosses Thema ist Jure Robic, der fünffache RAAM-Sieger, der letzten September bei einem Bikeunfall in der Nähe seines Wohnortes in Slowenien tragisch um das Leben gekommen ist. Eine bewegende Rede seines ehemaligen Teamchefs ist ein willkommener Gegenpol zu den sonstigen Hinweisen, die uns in der Vorbereitung schon begegnet sind. Auch beim Media Meeting direkt im Anschluss an das Racer Meeting erfahren wir nichts, das wir nicht schon gehört hätten. Im Gegenteil, für das Filmteam ist die Besprechung eher ein bisschen frustierend, weil einige Perspektiven auf der Strecke aus Gründen der Sicherheit wohl nicht möglich sind. Man merkt es schon, auch wir begrüssen das natürlich: Safety first!

Beim und nach dem Nachtessen, welches aufgrund der späten Meetings um 20 Uhr LT angesetzt ist, handeln die Diskussionen von den Abläufen der ersten 35 Stunden, die anders geplant sind als die darauf folgenden Tage. Es dauert nicht mehr lange. Ein bisschen Nervosität kommt langsam auf… Machen wir alles richtig?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Support Vehicles are ready!

  1. Jan schreibt:

    So, mitlerweilen sind auch die Sigrists geupdatet. Ist ja schon schön, wenn einem der Computer jeden Morgen wieder einen neuen Eintrag zum Zmorge serviert. Ich und meine Mutti (ja, ganz genau, die Monika) lesen täglich euern Bericht und fiebern kräftig mit.
    Natürlich drücken wir dem Nick auch kräftig die Daumen. Als kleine Unterstützung habe ich deshalb die Seite von Picture Room ein bisschen aktualisiert. Seht am besten einfach selbst http://www.picture-room.com
    Nun wünsche ich (wir) euch ein gutes Mittagessen (halb zwei, vielleicht schon ein bisschen spät), und hoffen, dass morgen am Start alles klappt.
    Liebe Grüsse aus Steffisburg
    Jan & Monika
    PS: Eine kleine Nachricht für mein Papi ;-P
    Die Chemie Note lautet… 4.8

  2. Barbara schreibt:

    Good Luck from Switzerland, to you and your team, Nik. Hopp Schwitz! Mir trücke dr Tuume…:-)
    Barbara und Fam.

  3. maendli schreibt:

    Lieber Nik
    Es strahlt der Himmel, es lächelt das Team und die Winschutzscheibe ist auch perfekt geputzt. Was kann da schiefgehen? Achtung, speiche, los! maendli.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s